Das war die ICE 2013

Wie jedes Jahr richteten sich auch heuer wieder alle Blicke nach London, als die ICE 2013 in der vergangenen Woche ihre Tore öffnete. Als größte jährliche Messe der Gaming-Branche ist dieses Mega-Event längst zu einer Institution geworden und bietet eine hervorragende Gelegenheit, um sich über Neuigkeiten zu informieren, sein Unternehmen zu präsentieren oder durch Networking neue Geschäftskontakte zu knüpfen. Darüber hinaus ist die ICE die beste Anlaufstelle, um sich einen Überblick über die Trends zu verschaffen, die unsere Branche in der nahen Zukunft bewegen werden.

Erstmalig verabschiedete man sich dieses Jahr vom altehrwürdigen Earl’s Court und übersiedelte in das wesentlich modernere ExCel Center in den Dock Lands von London. Größer und besser sollte die neue ICE werden, und das ist den Veranstaltern auf jeden Fall gelungen. Die neue Location wurde den Anforderungen von Ausstellern und Besuchern mehr als gerecht. Und auch die Organisation vor Ort war vorbildlich, denn trotz des großen Andrangs an Messebesuchern wurde für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.

„Größer und besser“ schien auch das Motto der Aussteller zu sein, denn die Messestände waren dieses Jahr noch kreativer und großzügiger gestaltet. Das war zum Teil auch notwendig, um im der riesigen Messehalle aus der nahezu unüberschaubaren Masse an Anbietern heraus zu stechen.

Wie bereits in den letzten Jahren, kann man bei den Trends der Messe eher von einer Evolution denn einer Revolution sprechen. Während sich die Filmindustrie in Hollywood bereits wieder langsam vom 3D-Hype der letzten Jahre entfernt, springen einige Spielautomaten-Hersteller auf den 3D-Zug auf. Im Sportwetten-Sektor genießt das Thema Livewetten nach wie vor den höchsten Stellenwert. Noch größer und umfangreicher soll das Angebot in Zukunft werden. Denn diese dynamische und spannende Form des Sportwettens erfreut sich im Markt weiterhin ungebrochener Beliebtheit.

Zusammenfassend zeigt die ICE 2013 vor allem Eines ganz deutlich: Die Gaming-Branche genießt weiterhin ein stetiges Wachstum. Die besten Voraussetzungen für eine noch größere und schönere ICE im nächsten Jahr.